Javascript ist deaktiviert.

Summer in d’r Kerch – Summer in the Church

Heimat – Doa bin i dahamm.Gut, wenn man das sagen kann. – Daheim sein in Wassertrüdingen oder in einer der Gemeinden um den Berg. Daheim sein, heißt ja dazu gehören, sich auskennen und Menschen kennen – das heißt auch manchmal an die Grenzen stoßen, weil man sich kennt und man nicht weiter kommt. Daheim sein ist ein großes Geschenk. Unsere Kirchen sind die Erinnerungszeichen für die Heimat: meine Kirche, da bin ich konfirmiert, da habe ich geheiratet. – Es ist gut, sich dessen immer wieder zu vergewissern.
Nun leben wir in einer Zeit, in der viele Menschen Wohnorte wechseln, sich beruflich verändern und neu anfangen müssen. Und wer an einem neuen Ort
neu anfangen musste, weiß wie schwer das fällt.
Ungleich schwerer muss es den Menschen fallen, die aus anderen Kultur- und Sprachkreisen zu uns kommen und sich niederlassen möchten. Ihre Heimat können sie nicht mitbringen, die neue ist fremd, weil die Leute anders reden
und vieles vollkommen fremd ist. Dazu werden sie auch noch kritisch von den  "Eingeborenen“ gesehen. Und so haben manche Angst vor dem Fremden – es ist ja oft die Frage, wer vor wem mehr Angst hat. Im Sommer lädt die Kirchengemeinde Wassertrüdingen ein, sich zum Thema Heimat Gedanken zu machen – Biblische Heimatgeschichten werden die Grundlage für die Themengottesdienste im Sommer sein. Im letzten geht es darum, dass des Menschen Herz Heimat findet bei Gott. Herzliche Einladung zu den Themengottesdiensten im Rahmen von „Summer in d’r Kerch“ oder „Summer in the CHURCH“
 
Dekan Hermann Rummel