Javascript ist deaktiviert.

Posaunenchöre im Dekanat Wassertrüdingen

 

In unserem Dekanat Wassertrüdingen gibt es in 16 Kirchengemeinden rund um den Hesselberg 14 Posaunenchöre mit ca. 330 Bläsern. Dazu kom- men Chorobleute, Jungbläser und Trommler.

Die Anzahl der Bläser in unseren Chören bewegt sich zwischen 10 und 45. Das sind in manchen Gemeinden 10 % der Gemeindemitglieder! Mit einer Mitgliederzahl von 70(!) Bläsern gehörte der Posaunenchor Lentersheim 1981 zu den größten Chören in Bayern.

posaunenchöre1

Was macht eigentlich eine Blechbläsergruppe zum Posaunenchor? Ist es die Besetzung bzw. sind es die verschiedenen Instrumente? Ist es der Auftrag: „Gott loben, das ist unser Amt“? Oder ist es die Gründungslegende? Um es gleich hi- nauszuposaunen: es ist selbstverständlich eine Mischung dieser drei Aspekte. Erst die richtige Kombination verleiht dem „Posaunenchor“ seine unverwechselbare Note.

Zur Leitung eines Posaunenchores gehört außer dem Chorleiter auch oft der Chorobmann / die Chorobfrau. Der Obmann / die Obfrau sorgt un- ter anderem für die geschäftlichen Erledigungen und die Pflege des geistlichen Lebens im Posau- nenchor.

Beispiele für die Aktivitäten unserer Bläser sind: Blasen bei allen kirchlichen Feiertagen, Geburts- tagsständchen, Gottesdienste bei weiteren kirchlichen Veranstaltungen oder zu Vereinsfei- erlichkeiten, Beerdigungen, Spielen in den Was- sertrüdinger Heimen, Königsproklamationen, Ehrungen verdienter Sportler, am Volkstrauertag, Blasen beim Kirchentag auf dem Hesselberg, Bezirksposaunentage und die Serenade auf der Kirchentagswiese. Die Proben von 1 bis 2 Stunden finden in der Regel wöchentlich statt.

Ausflüge stehen bei den einzelnen Chören natür- lich auch auf dem Programm. Dazu kommen die Bayerischen Landesposaunentage in Nürnberg oder die Deutschen evangelischen Posaunentage wie 2008 in Leipzig oder 2016 in Dresden mit ca.

17.000 Bläsern. Viele Bläser des Dekanats Was- sertrüdingen nahmen daran teil. Das waren tolle Erlebnisse!

Am 27. Mai 2017 wird ein Bus mit Bläsern des Dekanats zum Bläserfest nach Leipzig und am nächsten Tag zum Abschlussgottesdienst des Re- formationskirchentages nach Wittenberg fahren.

Die einzelnen Posaunenchöre sind Mitglieder des Verbandes Evangelischer Posaunenchöre in Bayern. Dieser hat seinen Sitz in Nürnberg, Weiltinger Straße 15. Dort arbeiten unter ande- rem 5 hauptamtliche Landesposaunenwarte. Der für uns zuständige Ralf Tochtermann hält auf  Anfrage  Proben  bei  einzelnen Chören.

Auch bietet der Posaunenchorverband Bläser- seminare und -lehrgänge an. Da haben sowohl Jungbläser als auch fortgeschrittene Bläser und Chorleiter Gelegenheit, ihr Können zu erweitern. Die angebotenen Freizeiten, verbunden zum Bei- spiel mit Skifahren oder Segeln sind sehr beliebt. Kurse für „Hohes Blech“, Workshops für Eupho- nium oder Musiktheorie, „Tiefes Blech“ oder für erwachsene Anfänger stehen auch im Jahrespro- gramm  des Posaunenchorverbandes.

Unsere Posaunenchöre sehen Gotteslob und die Verkündigung des Evangeliums als ihren Kern- auftrag an. Diese Dienstauffassung funktioniert am besten, wenn sie im Einklang mit dem gesell- schaftlichen Gedanken steht. Im Posaunenchor gehören das Musikalische, das Geistliche und das Gesellige in jedem Fall zusammen.

„Lobet den Herren mit Posaunen“: Das ist aus Sicht eines evangelischen Bläsers die entschei- dende Botschaft des 150. Psalms. Ein Posaunen- chor ist ein unüberhörbarer „Botschafter des Evangeliums“.

Die nächsten Termine sind: Frühjahrsschulung für alle Bläser mit Ralf Tochtermann am Freitag,

17.März von 16 bis 20 Uhr im Gemeindehaus Gerolfingen,

Bezirksposaunentag zum 90. Jubiläum des Posaunenchores Beyerberg am Sonntag,18.Juni.

Für die Fahrt am 27./ 28. Mai nach Leipzig und Wittenberg sind noch Plätze frei. Es sind auch Nichtbläser herzlich willkommen. Wir bitten um schnelle Anmeldung.         

Julia Heumann