Javascript ist deaktiviert.

Kirchenmitgliedschaft: Wofür wird meine Kirchensteuer verwendet?

„Gottes Kirche ist ein Teil unserer Welt. Kirchliche Arbeit in dieser Welt ist ohne Finanzmittel schwer vorstellbar. Darum müssen wir das Geld, das die Menschen uns dafür anvertrauen, so verantwortungsvoll wie möglich verwenden.“
(Thomas Begrich, Leiter der Finanzabteilung im Kirchenamt der EKD)

Die wichtigste Einnahmequelle der Kirchen ist die Kirchensteuer. Kirchensteuer ist eine Steuer, die Kirchen als Körperschaften des öffentlichen Rechtes erheben dürfen. In Bayern liegt der Steuersatz bei 8% der Einkommens- oder Lohnsteuer. D.h. bei einem Einkommen von € 3.000 brutto zahlt eine verheiratete Person mit einem Kind in der Steuerklasse III/1 € 9,10 an Kirchensteuer. Davon behält das Finanzamt, welches die Kirchensteuer einzieht, 2% ein.
Die Kirchensteuer wird für ganz unterschiedliche Zwecke unserer Kirche verwendet.

kirchensteuer

Stand 2013 geschätzt auf Basis der Erhebung 2005