Javascript ist deaktiviert.

Kirchenmitgliedschaft: Was ist das Kirchgeld, wofür wird es verwendet?

Das Kirchgeld ist eine echte Kirchensteuer, die von der jeweiligen Kirchengemeinde für konkrete örtliche Projekte oder zur Deckung des kirchengemeindlichen Haushaltes verwendet wird. Ihr Kirchgeld ist deshalb ein ganz wesentlicher Beitrag zur finanziellen Unterstützung der örtlichen Arbeit Ihrer Kirchengemeinde. Schließlich bleibt Ihr Kirchgeld vor Ort.

Jedes Gemeindeglied, das über 18 Jahre alt ist und einen Verdienst über dem Grundfreibetrag für das steuerfreie Existenzminimum (im Jahr 2013 : € 8.130) verfügt, ist kirchgeldpflichtig.

In der Regel hat Ihr Kirchenvorstand eine Staffelung nach dem Einkommen festgelegt.
Als allgemeine Faustegel gilt: 

Jahresbruttoeinkommen / 1.000 = Ihr Kirchgeldbeitrag

Siehe hierzu auch: Bin ich verpflichtet, Kirchgeld zu zahlen?