Javascript ist deaktiviert.

Asylhilfe – Wassertrüdingen verbindet

Nun konnten wir nicht mehr umschalten,
wegzappen und so tun als ob es keinen
etwas anginge. Die beiden Notunterkünfte
in der Stadt sind seit Anfang Oktober belegt.

1 untekunft

In der Zwischenzeit sind
schon viele Flüchtlinge durch diese Notunterkünfte
gegangen. So langsam wird
auch deutlich, dass die Arbeit für und mit
den Flüchtlingen uns länger beschäftigen
wird.
Hier soll zu allererst ein dickes Dankeschön
für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
im Unterstützerkreis AK „Asyl“
stehen. An die hundert Frauen und Männer
arbeiten, helfen und unterstützen.
Viel ist entstanden: das Malabis-Kleiderhaus
(im ehemaligen Wasserwerk der
Stadt Wassertrüdingen) für die Erstversorgung
der Flüchtlinge, wenn sie hier
ankommen und manchmal nicht mehr
besitzen als das, was am Leib tragen. Der
offene Treff in der Oettinger Straße wurde
eingerichtet. Der Dekanatsbezirk hatte
das Gebäude angemietet für Büroräume,
die Wohnung stand noch leer. Binnen
kürzester Zeit haben fleißige Helfer dort
gemütliche Räume zur Begegnung geschaffen,
damit die die Bewohner der
Notunterkunft aus den beengten Verhältnissen
herauskommen. (Bilder beim
Einräumen)
Immer wieder begegnet einem große
Dankbarkeit –eine junge Frau: „Danke,
dass wir hier sein dürfen.“ – Dazu kommen
jene, die mit Kindern spielen, Fußball
spielen oder sie einfach mit rausnehmen.
Als große Herausforderung stellt sich die
Mobilität dar, wenn Arzt- Krankenhaus –
oder Anhörungstermine in Zirndorf sind.
Auch hier sind viele dabei die helf en.
Es erfüllt mich mit einem gewissen Stolz,
dass es trotz mancher anderer Stimmen,
die nicht immer freundlich sind, unendlich
große Hilfsbereitschaft in unserer
Stadt gibt. Ich bin der festen Überzeugung,
dass damit ein wichtiges Zeugnis
unseres Glaubens weitergegeben wird,
denn alles, was getan wird steht unter
der Verheißung von Matthäus 25, wo unser
Herr Jesus sagt: „Was ihr einem meiner
geringsten Brüder getan habt, das
habt ihr mir getan.“
Dekan Hermann Rummel, Wassertrüdingen

2 untekunft

 

Wer Kontakt mit dem Asylhelferkreis
aufnehmen will:
Kontaktpersonen sind:
Dekan Hermann Rummel und
Diakon Johannes Strecker.
Telefon Pfarramt Wassertrüdingen:
09832/253
oder per eMail:
afh.wtr@freenet.de
Facebook: https://www.facebook.
com/wassertruedingenverbindet
Spendenkonto Flüchtlingshilfe
DE03 7655 0000 0570 0007 60
Die Beauftragten der Stadt Wassesrtrüdingen
Andrea Schülein und
Franziska Beck sind im Rathaus zu
14 erreichen.